Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Niemals wäre mir in den Sinn gekommen eine Speaker Ausbildung zu machen. Doch genau deswegen war ich Anfang Juli 2023 eine Wochen in Berlin. Für Neues bin ich immer offen. Ich wusste nicht was mich bei einer Speaker Ausbildung erwartet. Mir war auch unklar inwiefern ich davon profitieren kann. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrung aus 6 Tagen Speaker Intensiv Camp teilen. Vielleicht bekommst du Lust auch selbst etwas Neues auszuprobieren.

Speaker – etwas für mich?

Der Anruf meiner Freundin hat mich überrascht. Sie erzählte von ihren beruflichen Plänen und der Anmeldung zur Speaker Ausbildung bei Peter Lüder. Ganz begeistert schlug sie vor, „das ist doch auch für dich eine tolle Gelegenheit“. Speaker? Über was sollte ich auf einer Bühne sprechen? Obwohl ich damit nichts anfangen konnte, sagte ich zu. Mir gefiel der Gedanke zusammen mit meiner Freundin eine Woche auf Fortbildungsreise zu sein.

Es gibt unzählige Angebote in diesem Bereich. Unsere Auswahlkriterien für diese Ausbildung waren:

  • kleine Teilnehmergruppe
  • Kompaktkurs, eine Woche
Herausforderung Speaker Bühne

Schon auf der Fahrt nach Berlin spürten wir eine gespannte Aufregung. Wir hatten keine Ahnung was auf uns zukam. Ab der ersten Stunde im Seminar mussten wir auf das Bühnen Podest. Das Reden vor Publikum üben.

Eine Übung ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Ich bekam drei Begriffe. Zum Beispiel hatte ich einmal: Teppich, Bohne, Schale. Damit sollte ich spontan eine Geschichte erzählen in der diese drei Begriffe vorkamen. Die anderen Teilnehmer durften diese erraten. Im ersten Moment Schock. In den paar Schritten  zur Bühne ein großes Fragezeichen im Kopf. Was erzähle ich jetzt? Doch als ich anfing lief es richtig gut.

Neben den wiederholten kleinen Bühnenmomenten war es auch wie in der Schule. Wir saßen an unserem Schreibtisch und lernten die Theorie hinter der anspruchsvollen Arbeit eine Rede zu entwerfen.

Speaker Schule scaled - Speaker Bühne erobern - meine Erfahrung im Intensiv Camp

Wie in der Schule. Mit Stift und Block machten ich mir Notizen.

Was will ich sagen?

Ich hatte schon öfter Gelegenheit Vorträge von Speaker zu hören. Dabei beeindruckte mich immer die persönliche Geschichte, die unterhaltsame Vortragsweise und der wichtige Gedanke der einfach vermittelt wurde.

Hauptbestandteil des Seminars bestand darin, herauszufinden, über welches Thema man sprechen möchte. Da gab es viele Themen über die ich sprechen könnte. Doch welches spiegelt meine Überzeugung wieder?

Eine spannende Reise durch die eigene Biografie begann. Bei mir und den anderen Teilnehmern hat sich das Grundthema in den ersten Tagen geändert. Selbst als der Kerninhalt feststand entwickelte sich der Vortrag bis zum Ende immer wieder neu.

Auch die eigene Vortragsweise veränderte sich. Es war beeindruckend eigene Fortschritte und auch die Entwicklung der anderen Teilnehmer zu beobachten. Auf der Bühne zu reden ist ein Handwerk das gelernt werden muss.

Die Bühne und ich

Im laufe der Jahre konnte ich schon oft auf der Bühne stehen. Am häufigsten als Tänzerin. Große und kleine Bühnen durfte ich kennenlernen. Jede Erfahrung war etwas besonders. Keinen der zahlreichen Solo, Duette, Trio und Gruppen Auftritte möchte ich missen. Eine wundervolle Entwicklungsreise konnte ich dadurch erleben.

Die Theaterbühne fühlte sich wieder ganz anders an. Als Moderatorin auf der Bühne zu stehen hat auch seinen eigenen Reiz. Jetzt kommt der Speaker Auftritt zu meiner Bühnenerfahrung dazu. Eines haben alle gemeinsam, Lampenfieber ist immer dabei!

Speaker Premiere

Am Ende der Seminarwoche stand als krönender Abschuss die eigene Speaker Premiere auf dem Programm. Am Tag 6, vormittags die Generalprobe und am Nachmittag wurde es ernst. Das Gefühl alles vergessen zu haben, kenne ich sehr gut von Solo Tanzauftritten. Die innere Anspannung ist absolut identisch. Das viele positive Feedback hat mich sehr in dem bestärkt was ich tue.

Speaker Premiere scaled - Speaker Bühne erobern - meine Erfahrung im Intensiv Camp

Am Ende der Intensiv Woche durfte ich meine 15 Minuten Rede vor Publikum präsentieren.

Speaker Intensiv Woche – das habe ich gelernt

Es wurde schnell klar, die Theorie ist einfacher als die Praxis. Die Auswahl möglicher Rede Themen sind zahlreich. Speaker sprechen nicht über irgend etwas. Der Prozess mein ganz persönliches Herzensthema zu finden hat mich sehr berührt.

Über Sprachmelodie und Körperhaltung gibt es Unmengen von Ratgebern. Die Kunst ist jedoch, echt auf der Bühne zu sein. Mit eingeübten Gesten ist das kaum möglich. Als ich verstand das ich auf der Bühne ICH sein darf, so wie ich bin, wurde es plötzlich leicht.

Wohin mich diese Speaker Ausbildung führt? Ich weiß es nicht. Es war auf jeden Fall eine große Bereicherung.

Lies hier über mich, Kerstin die Blog Autorin.

Weitere Blog Artikel

Blutdruck ganzheitlich betrachtet

Meditation ein Neustart für das Gehirn

Motivation durch Gruppendynamik