Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Die Begriffe Höllenangst oder Todesangst verdeutlichen wie intensiv das Gefühl Angst sein kann. Wann hast du das letzte mal Angst erlebt? Obwohl jede Angst unterschiedlich stark erlebt wird, läuft im Körper immer das Gleiche System ab. Wer weiß was im Körper passiert kann mit der Angstreaktion besser umgehen. Wann macht Angst krank? Welcher Angst Typ bist du? Darum geht es in diesem Artikel.

Was ist Angst?

In der Regel wird Angst unangenehm wahrgenommen. Doch es ist eine Grundgefühl des Menschen. Eine biologisch sinnvolle Reaktion. Vielleicht denkst du dir jetzt wie können Symptome wie Herzrasen, Schwitzen, Engegefühl in der Brust, Anspannung oder gar Atemnot sinnvoll sein. Angst ist ein Alarmsignal des Körpers das vor Gefahr warnt. Dadurch bleibt man wachsam, ist vorsichtig und geht kein unnötiges Risiko ein. Eigentlich ein raffinierter Schutzmechanismus.

Stell dir vor du gehst nachts durch eine schlecht beleuchtete Straße. Du bist angespannt, achtest auf jedes Geräusch und bist bereit sofort los zu laufen, wenn es sein muss. Ein gewisses Maß an Angst ist also notwendig um sich vor Gefahr zu schützen. Überschreitet die Angstreaktion das gesunde Maß, kann es zum Fehlalarm kommen. Das ist, als wenn der neue Feuermelder bei jeder kleinen Fliege Alarm gibt.

Die vielen Gesichter der Angst

Angst: lebensnotwendiges Gefühl, Reaktion auf eine erlebte oder vorgestellte Bedrohung

Ängstlichkeit: Persönlichkeitsmerkmal, gekennzeichnet durch Anspannung und Unsicherheit

Furcht: konkreter Auslöser, kann bereits vor der Konfrontation auftreten

Panik: plötzliches Auftreten ohne erkennbaren Auslöser, heftige Angstreaktion

Angst als Krankheit

Gefahren im Straßenverkehr, Ärger, Termindruck, Schmerzen, Lebenskrisen oder berufliche Belastung sind Situationen bei denen der Organismus mit Angst reagiert. Diese normalen Ängste klingen ab, sobald die Situation vorbei ist. Bei einer Angsterkrankung ist das nicht so. Angsterkrankungen sind eine Übersteigerung normaler Ängste. Folgende Merkmale zeigen das Angst zur Krankheit wird.

  • wenn Angst unangenehm stark ist
  • wenn Angst zu häufig auftritt
  • wenn Angst zu lange andauert
  • wenn man die Kontrolle über den Verlauf der Angst verliert
  • wenn Situationen aus Angst vermieden werden
  • wenn Angst das Leben einschränkt

Bei der natürlichen Angstreaktion werden zwei Verhaltensweisen unterschieden. Kampf oder Flucht. Beim Steinzeitmensch wurde die reale Bedrohung durch die Begegnung mit einem wilden Tier ausgelöst. Heute haben sich die Angstauslöser verändert doch die Reaktionstendenz bestimmt heute noch das Denken und Verhalten. In welchem der folgenden Angsttypen erkennst du dich wieder?

Der Kampftyp

Typisches Verhalten: Protest, Schuldzuweisung, Aggressive Sprache, Wettkampfverhalten, Ungeduld, Reizbarkeit

Körperliche Symptome: hoher Blutdruck, erhöhte Muskelanspannung, häufig Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Völlegefühl

Typische Gedanken: hohe Anforderung an sich, Verbissenheit, Rachegedanken, Ärger, Wut, stark sein müssen

Der Fluchttyp

Typisches Verhalten: Belastung widerstandslos hinnehmen, Vermeidungsverhalten, Nachgeben in Konfliktsituationen, Angst überspielen

Körperliche Symptome: Niedriger Blutdruck der bei Aufregung rasch ansteigt, Muskelverspannung, Magenbeschwerden, Verstopfung

Typische Gedanken: neigt zu unüberlegtem Handeln, neigt zu Tagträumen, Sorge um die Zukunft, Grübeln über die Vergangenheit, Mangelndes Selbstvertrauen, stellt eigene Bedürfnisse zurück.

Der Schrecktyp

Typisches Verhalten: Scheu vor Entscheidungen, Denkblockaden unter Stress, Brett vor dem Kopf, Angepasstes Verhalten

Körperliche Symptome: allgemein niedriger Blutdruck, Blässe, Schwindelgefühle, schlechte Durchblutung, kalte Hände und Füße

Typische Gedanken: negatives Selbstbild, Angst Verlassen zu werden, Gefühl der Hilflosigkeit

Erkennst du dich wieder? Angst ist ein normales Gefühl das bei jedem Menschen auftritt. Ein Alarmsignal das sich im Verhalten, in Gedanken und körperlichen Reaktionen äußert. Nimmt die Angst überhand und schränkt im Leben ein, spricht man von einer Angsterkrankung.

Wir tanzen alle auf der Bühne des Lebens. Du hast selbst in der Hand mit wieviel Energie du auf der Lebensbühne stehst.

Wie unterschiedlich die Lebensbühnen aussehen kann, zeigen die Geschichten von Johanna, Daniel und Diana aus meinem Hörbuch. Klick hier und hol dir dein Hörbuch. Du bekommst praktische Tipps die du mit dem Workbook sofort umsetzen kannst.

Weitere interessante Artikel:

Kopf leer, Luft raus – wie kommt man aus dem Energieloch

Stress was machst du daraus

Lebensqualität steigern durch Multitalent Magnesium

 

 

 

 

×

Hello!

Click one of our contacts below to chat on WhatsApp

× Wie kann ich dir helfen?