Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Folsäure ist ein Grundbaustein für zahlreiche Vorgänge im Körper. Das wasserlösliche Vitamin aus dem B-Komplex ist lebensnotwendig. Da es der Körper nicht selbst herstellen kann muss Folsäure durch die Nahrung zugeführt werden. Feldsalat ist eine hervorragende Quelle Folsäure aus dem Garten zu genießen.

Das Wort Folsäure ist von dem lateinischen folium „Blatt“, abgeleitet. Es überrascht daher nicht, das Folsäure häufig in grünen Pflanzenblättern zu finden ist. In diesem Artikel möchte ich Feldsalat aus dem Garten hervorheben.

Kultpflanze Feldsalat

Für mich als Garten Anfänger ist Feldsalat perfekt. Pflegeleicht und er wächst das ganze Jahr. Obwohl Bayern nicht zur Hauptanbauregion gehört, ist Feldsalat in ganz Deutschland beliebt. Früher wurden die nussigen grünen Blätter als Wildgemüse am Wiesenrand gesammelt. Erst im laufe der Jahrhunderte hat sich der grüne Folsäure Lieferant zur Kultpflanze entwickelt.

Folsäure ist auch als Vitamin B9 bekannt. Viele Menschen benötigen mehr Folsäure um den Körper zu unterstützen. Ein Aspekt der mir als Gesundheitsberaterin sehr wichtig ist. Jeder mit einer chronischen Erkrankung, in der Schwangerschaft oder bei Dauerstress ist ein erhöhter Bedarf gegeben. Besonders bemerkenswert ist, das eine folsäurereiche Ernährung einen schützenden Effekt von Darmkrebs zugeschrieben wird. Es lohnt sich Folsäurequellen auf den Speiseplan zu setzen.

Feldsalat am Besten aus dem Garten

Es gibt auch kritische Stimmen. Das Bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit entdeckte bereits 2008 hohe Pestizid Rückstände im Feldsalat. Die kleinen Pflänzchen stehen beim Ackerbau dicht nebeneinander. Dabei entstehen leicht Pilze. Auch Insekten können sich leicht einnisten und so die Ernte zerstören. Deshalb empfehle ich dir auf Bio Qualität zu achten. Der eigene Feldsalat aus dem Garten bietet alle Vorteile.

Tipps von Mandy für Selbstversorger

Mandy ist Expertin für Gemüseanbau zu Hause. Gerne teilt sie ihr Wissen mit uns. Vielleicht möchtest auch du in Zukunft deinen Feldsalat selbst anbauen.

  • Feldsalat ist anspruchslos in der Pflege und benötigt keinen bestimmten Boden
  • für die Keimung ist Sonne hilfreich, dies ist auf der Fensterbank möglich
  • ebenso funktioniert die direkt Aussaat ins Beet
  • alternativ zur Aussaat, können auch im Baumarkt oder beim Gärtner junge Feldsalat Pflanzen gekauft werden
  • Feldsalat wächst im Freiland und im Gewächshaus
  • aus dem Freiland schmeckt der Salat kräftiger und ist knackiger
  • aus dem Gewächshaus sind die Blätter heller in der Farbe und weisen zartere Blätter auf
  • frostbeständig, lange Erntezeit, ideal für den Winter
  • es ist möglich einzelne Blätter zu ernten, oder die komplette Rosette, je nach Bedarf
  • schnelles Wachstum

Es ist der perfekte Wintersalat. Der hohe Vitamin C Gehalt unterstützt das Immunsystem. Und auf dem Speiseplan ist Feldsalat abwechslungsreich zu kombinieren. Auch meine Kinder lieben ihn.  – Mandy

Melde dich zu meinen regelmäßigen Lebenstipps an. Verpasse keine Informationen rund um ganzheitliche Gesundheit. Außerdem bekommst du meine Checkliste für mehr Lebensqualität. Anmeldung hier.

Kennst du schon diese Artikel:

Von Null Ahnung zum Hochbeet

Lebensqualität steigern – 5 Regeln für mehr Genuss im Alltag

Gesund leben als Selbstversorger

 

 

 

×

Hello!

Click one of our contacts below to chat on WhatsApp

× Wie kann ich dir helfen?