Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Bis vor kurzem konnte ich mir nichts unter dem Begriff Dachzelt vorstellen. Ein Zelt auf dem Autodach, wie sollte so etwas aussehen? Beim Thema Urlaubsplanung ist Camping nicht meine erste Wahl. Doch die Erfahrung im Dachzelt zu übernachten, war für mich etwas besonders. In diesem Artikel möchte ich von meiner Urlaubsreise berichten.

Urlaub mit dem Auto

Mein Mann und ich hatten die Gelegenheit mit Auto und Dachzelt nach Rhodos zu fahren. Für die meisten ein abschreckender Gedanke. Tagelang mit dem Auto unterwegs zu sein. Wir haben die Zeit zu zweit genossen. Unsere Reise führte uns von Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Montenegro, über Albanien nach Griechenland. Ein Land zu durchqueren vermittelt einen viel umfassenderen Eindruck. Wir sind insgesamt 3.650 km gefahren.

Urlaub im Auto scaled - Der Weg ist das Ziel - Reisen mit dem Dachzelt

Sebastian und ich in unserem Citroen Berlingo.

Abenteuer Dachzelt

Wir waren selbst gespannt wie sich das Dachzelt aufbauen lässt. Das haben wir zum ersten mal in unsere Nacht in Slowenien getestet. Unser Hartschalen Dachzelt lies sich ganz leicht öffnen. Sanftes anstoßen vorne und hinten und schon stellte sich das Zelt per Gasdruckfeder auf. Der Zeltstoff spannt sich zwischen Boxdeckel und Boxboden auf. Wie von Zauberhand steht in 2 Minuten eine Rechteckige Box auf dem Autodach.

Da der Zeltstoff nur senkrecht angebracht ist, durchfeuchtet er langsamer. Wir hatten Glück und keinen Regen. Die Sitzhöhe im Zelt ist 90 Zentimeter. Da wir uns nur zum Schlafen im Zelt aufgehalten haben, war das absolut ausreichend. Wirklich beeindruckend das Zelt Konzept.

20230913 060541 scaled - Der Weg ist das Ziel - Reisen mit dem Dachzelt

Schneller Aufbau

Verschiedene Modelle

Inzwischen weiß ich, das es die unterschiedlichsten Modelle vom Zelt auf dem Autodach gibt. Sogar mit Vorbau um gegebenenfalls trocken rauf und runter zu klettern.

  • Einseitig geöffnetes Hartschalen Dachzelt: Es sieht auch wie ein großes Dreieck. Der Winkel beträgt ca. 45 Grad. So gewinnt das Zelt am Kopfende Platz, bis zu 15 Zentimeter. Allerdings ist am Fußende die Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

 

  • Klappdachzelt: Diese Dachzelte ähneln einem klassischen Zelt mehr als die Hartschalen-Variante. Ich habe es selbst noch nicht gesehen. Doch ich habe gelesen, das die stabile Bodenplatte des Zelts ist in der Mitte geteilt ist. Mit Hilfe der Teleskopleiter wird der obere Teil herunter geschwenkt und das Zelt wie eine Ziehharmonika aufgeklappt. Der überstehende Teil wird durch die Leiter gestützt. Hört sich für mich komplex an, doch für echte Camper sicher den gewissen Platz Comfort.

 

  • Hybrid Dachzelt: Eine Kombination aus einseitig geklapptem Hartschalen-Dachzelt und Klappdachzelt. Hier kommt auch die Gasdruckfeder zum Einsatz. Durch eine Zelterweiterung wird Platz gewonnen. Diese Hybridform, bei der man quer zur Fahrzeugausrichtung schläft, ermöglicht eine größere Liegefläche.
Einmalige Erfahrung

Unser Dachzelt war nur eine Leihgabe. Für uns eine einmalige Erfahrung. Obwohl mich dieses Konzept sehr beeindruckt hat und ich jederzeit das Dachzelt einem Bodenzelt vorzeihen würde, bleibt es eine einmalige Sache. Vielleicht planst du demnächst auch einen Abenteuer Urlaub, dann kann ich dir sagen das man Dachzelt und Auto auch mieten kann.

Wer diesen Artikel geschrieben hat? Lies hier über mich, Kerstin die Blog Autorin. 

Meine Leidenschaft ist das Thema der ganzheitlichen Gesundheit, im folgenden eine Auswahl interessanter Artikel.

Die Säulen der Gesundheit 

Nahrungsergänzung – es gibt gute Gründe warum ergänzende Nährstoffe notwendig sind 

Einschlafen leicht gemacht mit Melatonin