Alles rund um Tanz und deinen Körper!

Feng Shui – für deine Energie

Feng Shui – für deine Energie

Nutzt du auch die Tanz Zwangspause um dich von überflüssigen Dingen zu trennen? Die ungewollt freie Zeit will sinnvoll genutzt sein. Eine Ausräum-Aktion in den eigenen vier Wänden liegt nahe. Mit diesem Artikel möchte ich dich darin bestärken. Für meine Facebook Gruppe "Als Tanzpädagoge eine Energiequelle kreieren für Leistung und Kreativität", sprach ich in einem Interview mit Feng Shui Expertin Nicole Schwimmer. Sie macht deutlich das Ordnung Raum für neue Energie und Kreativität ermöglicht. Du fühlst dich blockiert und ausgebremst. Ordnung im Außen macht Platz für neue kreative Projekte. Schau dir unser Interview an.
Ausgekugelt

Ausgekugelt

Wenn man die Hauptursache einer ausgekugelten Schulter liest, denkt man erstmal nicht an Tänzer. Tatsächlich tritt die Schulterluxation, also das auskugeln der Schulter im Sport häufig auf. Grund ist die große Beweglichkeit des Kugelgelenks. Dies ermöglicht die kleine Schulter Gelenkpfanne in welcher der Gelenkkopf liegt. Sich die Schulter durch einen Sturz auszurenken ist eine schmerzhafte Angelegenheit. Genauso das wieder einrenken. Dabei wird der ausgekugelte Oberarmkopf in die Gelenkpfanne zurück gebracht wird.
Mahmoud Reda- Tanz als Familienprojekt

Mahmoud Reda- Tanz als Familienprojekt

Das "Goldene Zeitalter" des ägyptischen Musikfilms prägten beeindruckende Tänzerinnen wie Tahiya Karioka, Samya Gamal und viele andere. In diesem Artikel geht es um Mahoud Reda. Botschafter der Ägyptischen Tanz Kunst, verstarb dieses Jahr (Juli 2020) mit 90 Jahren. Tanzgeschichte begeistert mich. Meine tänzerischen Wurzeln liegen im orientalischen Tanz. Deshalb liegt mir dieser Artikel besonders am Herzen. Von Mahmoud Reda hat jede orientalische Tanzlehrerin gehört. Er beeinflusste die Entwicklung des orientalischen Bühnentanzes. Mit seinem Ensemble brachte Reda Folklore auf die Bühne.
Körper denkt mit

Körper denkt mit

Tanz Training geht leichter wenn du die körpereigene Wahrnehmung nutzt. Die Tiefensensibilität merkt sich bei Bewegung die Position der Muskeln. Körperwahrnehmung ist eine besondere Fähigkeit von der du als Tänzer profitierst. Die Tiefensensibilität nennt sich Propriozeption. Der lateinische Begriff kommt von proprio = eigen und recipere = aufnehmen. Es handelt sich um eine komplexe Sinneswahrnehmung. Dadurch kann der Körper dein Gehirn über den Zustand der Gelenke, Muskeln und Sehnen informiert.
Erst trinken dann tanzen

Erst trinken dann tanzen

Trinken ist wichtig. Besonders an Trainingstagen. Die meisten wissen das, trotzdem nehmen viele ihren Flüssigkeitshaushalt nicht ernst. Wie ist das bei dir? Warme Sommertage, ideale Voraussetzung um Muskeln schonend zu fordern. Wenn der Muskel bereits durch die Außentemperatur warm ist, lässt es sich leichter an Beweglichkeit arbeiten. Die Gefahr liegt in der zu geringen Flüssigkeitszufuhr. Dies reduziert die Muskelkraft und begünstigt Krämpfe. Aktivität in der Hitze fördert den Flüssigkeitsverlust. Zur Trinkflasche greifen viele erst wenn sich bereits ein Durstgefühl eingestellt hat. Viel zu spät.
Wie denkt eigentlich das Gehirn?

Wie denkt eigentlich das Gehirn?

Optisch macht es nicht viel her. Das Gehirn sieht aus wie eine Walnuss und hat auf der Handfläche platz. Was es leistet ist enorm. Es steuert innere Organe, Bewegungen des Körpers, mentale und emotionale Vorgänge. Tauche ein in die Welt des Denkens. In diesem Artikel ist ein komplexes Thema einfach erklärt. Um perfekt zu funktionieren hat sich jede Zelle mit Tausender anderer Zellen verbunden. Das Ganze kann man sich vorstellen wie das Berliner U-Bahn Verkehrsnetz. Synapsen verbinden die einzelnen Linien also Nervenzellen miteinander. Diese Verbindungen merken sich Ereignisse und Eindrücke. In welchem Lokal man das erste Date hatte können sich die Verbindungen besonders gut merken weil da viele Gefühle im Spiel waren.
Wenn Achilles nicht mehr springen kann

Wenn Achilles nicht mehr springen kann

Die Achillessehne ist die stärkste und dickste Sehne des menschlichen Körpers. Nach Achilles dem unverwundbaren Helden der griechischen Mythologie benannt, der genau dort seine Schwachstelle hatte. Ein Halbgott mit übermenschlichen Fähigkeiten, allerdings als Halbmensch nicht unsterblich. Seine Mutter tauchte Achilles in den Fluss Styx um ihn unverwundbar zu machen. Sie hatte nicht bedacht das die Stelle am Fuß an der sie ihn festhielt nicht vom Wasser benetzt wurde. Besonders im Tanz und Sport gilt die Achillessehne als empfindlich.
Entspann doch mal

Entspann doch mal

Achtsamkeit für den eigenen Körper. Für Tänzer unablässig. Unterschiedliche Entspannungsmethoden helfen dabei. Alle wirken positiv auf Körper und Geist. Hör dir diesen kurzen Podcast an. Diese Übung wird dir nach dem Training neue Energie geben. 
Mäuschen Muskel

Mäuschen Muskel

Was hat ein Muskel mit einer Maus zu tun? Was ist der größte Muskel und welche verschiedenen Muskelarten gibt es? Du bist sportlich, bewegst dich gern Tanz ist deine Leidenschaft? Dann solltest du wissen wie dein Körper funktioniert. Lies hier in diesem Artikel über schnelle und langsame Muskelfasern.
Drehen und Stehen

Drehen und Stehen

Was wäre der Tanz ohne Drehungen? Egal in welcher Tanzart, eine spontane Drehung gekonnt ausgeführt gibt jeder Performance das gewisse extra. In diesem Artikel erfährst du was man zur perfekten Drehung braucht. Pirouette ist der Begriff aus der Tanz Welt. Das französische Wort bedeutet "sich im Kreis drehen" oder "schnell seinen Standpunkt ändern". Die zentrierte Drehung kennt man aus dem Ballett und Eiskunstlauf. Einach oder mehrfach gedreht, die Pirouette eine besondere Herausforderung für jede Tänzerin.