Alles rund um Tanz und deinen Körper!

Wie denkt eigentlich das Gehirn?

Wie denkt eigentlich das Gehirn?

Optisch macht es nicht viel her. Das Gehirn sieht aus wie eine Walnuss und hat auf der Handfläche platz. Was es leistet ist enorm. Es steuert innere Organe, Bewegungen des Körpers, mentale und emotionale Vorgänge. Tauche ein in die Welt des Denkens. In diesem Artikel ist ein komplexes Thema einfach erklärt. Um perfekt zu funktionieren hat sich jede Zelle mit Tausender anderer Zellen verbunden. Das Ganze kann man sich vorstellen wie das Berliner U-Bahn Verkehrsnetz. Synapsen verbinden die einzelnen Linien also Nervenzellen miteinander. Diese Verbindungen merken sich Ereignisse und Eindrücke. In welchem Lokal man das erste Date hatte können sich die Verbindungen besonders gut merken weil da viele Gefühle im Spiel waren.
Wenn Achilles nicht mehr springen kann

Wenn Achilles nicht mehr springen kann

Die Achillessehne ist die stärkste und dickste Sehne des menschlichen Körpers. Nach Achilles dem unverwundbaren Helden der griechischen Mythologie benannt, der genau dort seine Schwachstelle hatte. Ein Halbgott mit übermenschlichen Fähigkeiten, allerdings als Halbmensch nicht unsterblich. Seine Mutter tauchte Achilles in den Fluss Styx um ihn unverwundbar zu machen. Sie hatte nicht bedacht das die Stelle am Fuß an der sie ihn festhielt nicht vom Wasser benetzt wurde. Besonders im Tanz und Sport gilt die Achillessehne als empfindlich.
Entspann doch mal

Entspann doch mal

Achtsamkeit für den eigenen Körper. Für Tänzer unablässig. Unterschiedliche Entspannungsmethoden helfen dabei. Alle wirken positiv auf Körper und Geist. Hör dir diesen kurzen Podcast an. Diese Übung wird dir nach dem Training neue Energie geben. 
Mäuschen Muskel

Mäuschen Muskel

Was hat ein Muskel mit einer Maus zu tun? Was ist der größte Muskel und welche verschiedenen Muskelarten gibt es? Du bist sportlich, bewegst dich gern Tanz ist deine Leidenschaft? Dann solltest du wissen wie dein Körper funktioniert. Lies hier in diesem Artikel über schnelle und langsame Muskelfasern.
Drehen und Stehen

Drehen und Stehen

Was wäre der Tanz ohne Drehungen? Egal in welcher Tanzart, eine spontane Drehung gekonnt ausgeführt gibt jeder Performance das gewisse extra. In diesem Artikel erfährst du was man zur perfekten Drehung braucht. Pirouette ist der Begriff aus der Tanz Welt. Das französische Wort bedeutet "sich im Kreis drehen" oder "schnell seinen Standpunkt ändern". Die zentrierte Drehung kennt man aus dem Ballett und Eiskunstlauf. Einach oder mehrfach gedreht, die Pirouette eine besondere Herausforderung für jede Tänzerin.
Tanz der provoziert

Tanz der provoziert

Mit 2020 hat ein neues Jahrzehnt begonnen. Vor 100 Jahren war in den 20 er Jahren in Musik und Tanz viel geboten. Das Nachtleben der Goldenen Zwanziger war geradezu ausgelassen und freizügig. Das galt nicht nur für die großen Städte, auch auf dem Land hat man sich gern zum Tanz getroffen. Kennst du den Song "Veronika der Lenz ist da"? Die deutsche Gruppe Comedian Harmonists gaben damals musikalisch den Ton an. Tänzerisch hat Josephine Baker die Konventionen aufgebrochen. Als engagierte Kämpferin gegen Rassismus und gefeierten Bühnenstar revolutionierte sie in den 20 er Jahren die Tanzszene.
Das Ohr – kann mehr als du denkst

Das Ohr – kann mehr als du denkst

In diesem Artikel widme ich mich der Anatomie vom Ohr. Warum? Weil mich fasziniert was dieses kleine Organ alles kann. Für uns Tänzer scheint die Funktion der Schallverarbeitung zum Musik hören am wichtigsten. Wusstest du das im Ohr der Gleichgewichtssinn sitzt? Lies hier, wie dein Ohr aufgebaut ist und wie es funktioniert. Das Gehört leistet unglaubliches.  Stell dir vor du sitzt im Café mit deiner Freundin. Was hörst du?
Der Tänzer Fuß arbeitet hart

Der Tänzer Fuß arbeitet hart

Pflegst du deine Füße? Die Füße tragen uns durchs Leben. Egal ob auf High Heels, barfuß oder in Tanzschuhen. Ob ein Fuß tanzt sieht man ihm an. Neben Rissen, Schwielen und Blasen sind auch Schmerzen Tänzer Alltag.  Tänzer nutzen ihren Körper als Werkzeug. Ausdrucksvoller Tanz ist nur schmerzfrei möglich. Durch regelmäßige Belastung maximal gestreckter Füße, ist die Gefahr von Verletzungen und Schmerzen groß.  In diesem Artikel: ein Interview mit der Physiotherapeutin Sybille.
Haltung bewahren

Haltung bewahren

Mit deiner Körperhaltung kannst du auch ohne Worte viel sagen. Ist der Körper zugewandt signalisiert man Interesse. Das lässige "hinlümmeln" dagegen zeigt Überheblichkeit oder Langeweile. Unsere Körperhaltung ist Teil der nonverbalen Kommunikation. Eine Art Code mit dem wir unsere Einstellung und Emotionen zum Ausdruck bringen.  Eine gesunde Körperhaltung bringt nicht nur Vorteile für den Körper sondern auch bei deiner Tanz Performance.
Der Tänzer Fuß

Der Tänzer Fuß

Der gesunde Fuß ist die Basis des tanzenden Körpers. Gehen, springen, drehen hier arbeiten Fußgelenke, Muskeln und Sehnen reibungslos zusammen. Deine Füße verdienen besondere Aufmerksamkeit. Der Fuß, eine anatomische Meisterleistung in Bezug auf Kraft und Stabilität. 26 Knochen und 33 Gelenke werden von etwa 30 Muskeln und Sehnen verbunden, mit mehr als 100 Bändern fixiert.