Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Der Begriff Stress ist allgemein negativ belastet, obwohl stressige Situationen nicht zwingend schlecht sein müssen. Die Frage ist wie gehst du damit um? Heute möchte ich dir von einem Erlebnis aus meiner Zeit während der Tanzausbildung erzählen. Eine angespannte Stresssituation aus der wir als Ausbildungsgruppe das Beste gemacht haben.

Stress der dich weiterbringt

Kennst du die zwei Stress Arten? Disstress setzt unter Druck, er wirkt belastend und macht krank. Negativer Stress der unglaublich viel Energie raubt. Dem Gegenüber steht Eustress. Positiver Stress der innere Kräfte mobilisiert und dich als Persönlichkeit wachsen lässt. Diese Art Stress fordert und bringt voran.

In meiner dreijährigen Tanzausbildung habe ich das gleich mehrfach erlebt. Jedes benotete Vortanzen war so eine Eustress Situation. Damals habe ich natürlich nur die Anspannung, den Druck und die Angst gespürt. Das persönliche Wachstum dahinter erkannte ich erst später.

Prüfungsstress

An eine besonders stressige Prüfungssituation kann ich mich noch sehr gut erinnern. Es war der Zweite Prüfungstag Ende des zweiten Ausbildungsjahres. Wir waren alle recht angespannt. Der erste Teil der Prüfung am Tag davor ist nicht gut gelaufen. Dieses Vortanzen sollte entscheiden ob man in das dritte Ausbildungsjahr vorrücken darf. Es stand Hip Hop auf dem Plan.

Uns Tänzern geht es darum Musik sichtbar zu machen. Man möchte die Emotion des Songs transportieren. Es ist mehr als nur eine Schrittfolge, es geht um Kunst. Genau das war Aufgabe dieser Hip Hop Tanz Prüfung. Den Gangster Rap als Tänzer authentisch performen. Diese große Herausforderung war mein Stress. Ich konnte mich so gar nicht als Gangster Hip Hop Tänzerin identifizieren. Selbst mein Mann fand die Vorstellung amüsant. Du musst wissen meine Tänzerischen Wurzeln liegen im Orientalischen Tanz. Dabei geht es um weiche Bewegungen und die Arabischen Pop Songs handeln überwiegend von Liebe.

Druck ablassen

Jedenfalls nahm ich die Aufgabe meine beste Version Gangster Hip Hop zu präsentieren sehr ernst. Wir waren alle etwas unter Druck und versuchten uns gegenseitig Mut zu machen. Eine Mitstreiterin hatte die Idee das entspannte Bilder hilfreich wären. So kam ein Wort zum anderen. Sammelten lustige Gedanken Bilder und lachten herzhaft. Die entspannte Vorstellung einer Blumenwiese wurde schnell zum brennenden Feld, schließlich geht es um Hip Hop. Da braucht es mindestens Feuer um in die richtige Emotion zu kommen.

Vielleicht denkst du jetzt, „so ein quatsch“. Und du hast recht. Wir redeten Quatsch und konnten durch das Lachen Druck abbauen. Das tat richtig gut. Letztendlich verlief dieser Prüfungstag deutlich besser. Ich weiß zwar nicht mehr welche Note ich auf meine Performance bekommen habe, doch ich war mit meiner Leistung zufrieden.

Die stressige Prüfungsvorbereitung der letzten Wochen fand ihren Höhepunkt an diesem Tag. Durch den Stress bin ich als Persönlichkeit gewachsen, nicht zuletzt weil ich gelernt habe besser mit Stresssituationen umzugehen. Stress lässt sich nicht vermeiden, es kommt darauf an was du daraus machst. An dieser Stelle möchte ich nachdrücklich betonen das, egal welche Art von Stress, in Dauerschleife Stress sich immer negativ auf den Körper auswirkt und krank machen kann. Es lohnt sich also seinen Alltag von Stressherden zu befreien.

Du möchtest mehr über mich, Kerstin die Blog Autorin wissen? Lies hier über mich. 

In meinem Buch „Tanzfokus – erfolgreich auf die Bühne“ zeige ich wie du dein Leben selbst in die Hand nimmst und erfolgreich wirst. Das Taschenbuch findest du hier auf Amazon.