Alles rund um ganzheitliche Gesundheit!

Was bedeutet es die Familie als Selbstversorger zu bewirten? Mandy teilt in diesem Artikel ihre Gedanken zum Gemüse Anbau zu Hause.

Das Thema Selbstversorgung fasziniert mich, doch ich habe kaum Erfahrung. Ich möchte auf meinem Blog den Bereich der ganzheitlichen Gesundheit vielseitig darstellen. Deshalb wird Mandy mit Ideen rund um die Selbstversorgung meine Artikel bereichern. Gesund Leben ist eine Entscheidung. Wie weit jeder dabei gehen möchte ist eine individuelle Sache. Lass dich von Mandy inspirieren.

  • Mandy, warum hast du dich für die Selbstversorgung entschieden?

Gesund Leben bedeutet für mich möglichst viel selbst anbauen. Leider wohne ich mitten in der Stadt. Das ist eine besondere Aufgabe, da die Anbaufläche fehlt. Trotzdem möchte ich und meine Familie nicht auf frische Lebensmittel verzichten. Bio Supermarkt oder Wochenmarkt sind natürlich eine Alternative, doch ich will genau wissen wo und wie mein Gemüse gewachsen ist.

Auch für die Kinder ist das ein besonderes Erlebnis. Sie lernen Lebensmittel zu schätzen weil sie den Wachstumsprozess direkt verfolgen können. Sie sehen welche Arbeit dahinter steckt.  Außerdem schmeckt uns die Tomate im Selbstanbau tausendmal besser. Natürlich ist das Projekt der Selbstversorgung mit einer fünf Köpfigen Familie herausfordernd. Mein Ziel ist, mit jedem Jahr meine Erträge zu verbessern.

  • Wenn jemand neu in die Gemüse Anzucht einsteigen möchte, welchen Anfänger Tipp kannst du geben? 

Wer sich für den Schritt in Richtung Selbstversorgung entscheidet, darf sich bewusst sein, es ist ein Prozess und braucht Zeit. Es ist nicht möglich von heute auf morgen alles umzustellen. Wer zu viel erwartet, wird enttäuscht und verliert die Lust.

  • Was ist dein aktuelles Pflanzen Projekt?neus Gewaechshaus - Gesund Leben als Selbstversorger

Ich habe im Januar unser Gästezimmer umgebaut. Es musste Platz geschaffen werden, denn ich wollte unbedingt ein Gewächshaus.

Um es perfekt zu machen hat mein lieber Mann Lichtleisten eingebaut, damit die jungen Pflanzen genügend Licht bekommen. Seither konnte ich Stück für Stück aussähen. Mein Herz freut sich über jeden kleinen Erfolg der aus der Erde sprießt. Der aktuelle Stand ist auf dem Foto zu erkennen. Zu sehen sind dort Salat, Tomaten und Paprika. Der Mangold versteckt sich ein wenig. Die rote Beete wird wohl ein Fehlversuch, doch im Moment gebe ich ihm noch etwas Zeit.

 

Verpasse keine wertvollen Informationen rund um ganzheitliche Gesundheit. Melde dich hier zu meinen regelmäßigen Tipps an. Außerdem bekommst du meine Checkliste für mehr Lebensqualität. Anmeldung hier.

Ein weiterer interessante Artikel ist, „Von Null Ahnung zum Hochbeet“.