Alles rund um Tanz und deinen Körper!

Was hat ein Muskel mit einer Maus zu tun? Was ist der größte Muskel und welche verschiedenen Muskelarten gibt es? Du bist sportlich, bewegst dich gern, Tanz ist deine Leidenschaft? Dann solltest du wissen wie dein Körper funktioniert. Lies hier in diesem Artikel über schnelle und langsame Muskelfasern.

Das Wort Muskel stammt von dem lateinischen „musculus“ das Mäuschen bedeutet. Für die alten Römer sah der angespannte Muskel aus wie eine Maus unter der Haut. Wenn Bodybuilder ihre Oberarm Muskeln spielen lassen, könnte man wirklich glauben eine Maus läuft hin und her.

Der Muskel ein Team Player

Die 656 Muskeln in unserem Körper arbeiten nie allein. Um die Stirn zu runzeln brauchst du 8 Muskeln. Zum tippen einer SMS sogar 30 Muskeln. Nach der Anspannung, dem Zusammenziehen benötigt der Muskel einen Gegenspieler damit er wieder an Länge gewinnt. Nur so ist Beugen und Strecken möglich. So hat jede Bewegung ein ganzes Muskel Team. Dazu gehören Spieler, Gegenspieler, Mitspieler und Unterstützer alles Muskeln die sich um eine Bewegung kümmern.

Für jede Aufgabe den passenden Muskel

Glatte Muskulatur: Diese Muskeln lassen sich nicht beeinflussen. Wie zum Beispiel innere Organe, sie arbeiten im Hintergrund

Quergestreifte Muskulatur: Oder Skelettmuskulatur, sie setzen am Knochen an und sind bewusst steuerbar. Durch sie bewegen wir uns.

Herzmuskulatur: Das Herz nimmt eine Sonderstellung ein. Es arbeitet eigenständig.

Strohhalm

Jeder Muskel besteht aus einzelnen Muskel Strängen die durch Faszien Gewebe von einander getrennt sind. Du kannst dir einen Muskelstrang als ein Bündel Strohhalme vorstellen. In jedem Strohhalm also Muskelstrang, befinden sich wiederum viele Muskelfasern.

Es gibt sieben verschiedene Muskelfaser Typen. Für die Bewegung relevant sind drei davon.

Fast – Twitch, die schnell zuckenden Fasern

Die weißen Muskelfasern ermüden als erstes. Dafür werden sie vom Körper als letztes aktiviert. Diese Fasern lassen den Muskel wachsen.

Slow – Twitch, die langsam zuckenden Fasern

Die roten Fasern sind nicht in der Lage sich schnell zusammen zu ziehen. Ihre Stärke ist die Ausdauer. Deshalb sind sie ständig im Einsatz, beim Stehen, Gehen, oder Sitzen.

Intermediär, die Zwischen Fasern

Sie sind sowohl kurz als auch langfristig sehr anpassungsfähig.

Im Tanz geht es um das Zusammenspiel von Ausdauer und schnellkräfigen Bewegungen. Deshalb solltest du Schnelligkeit, Mobilität Kraft und Ausdauer trainieren. Damit werden deine Muskelfasern leistungsfähiger.

Was glaubst du ist der größte Muskel? Es ist die Gebärmutter einer Frau. Denn während der Schwangerschaft vergrößert sich dieser Muskel um das 30 fache.

In diesem Artikel geht es um Bauchmuskeln. 

Hallo mein Name ist Kerstin, lies hier über mich.