Alles rund um Tanz und deinen Körper!

Mit 2020 hat ein neues Jahrzehnt begonnen. Vor 100 Jahren war in den 20 er Jahren in Musik und Tanz viel geboten. Das Nachtleben der Goldenen Zwanziger war geradezu ausgelassen und freizügig. Das galt nicht nur für die großen Städte, auch auf dem Land hat man sich gern zum Tanz getroffen. Kennst du den Song „Veronika der Lenz ist da“? Die deutsche Gruppe Comedian Harmonists gaben damals musikalisch den Ton an. Tänzerisch hat Josephine Baker die Konventionen aufgebrochen. Als engagierte Kämpferin gegen Rassismus und gefeierten Bühnenstar revolutionierte sie in den 20 er Jahren die Tanzszene.

Tanzgeschichte ist meine Leidenschaft. Mich fasziniert das Leben der Stars vor und hinter der Bühne. Tauch mit mir ein, in das abenteuerliche Leben der Josephine Baker.

Tanzen 1920

In jener Zeit wurden klassische Tänze wie Walzer oder Foxtrott getanzt. Auch der Tango war beliebt. Aufsehen erregte die neuen Tänze aus Amerika wie Shimmy, Lindy Hop und Charleston. In Europa sorgte Josephine Baker für die Charleston Tanz Welle.

josephine baker - Tanz der provoziert

Josephine verkörperte Lebensfreude, obwohl sie selbst nicht viel zu lachen hatte. Sie wurde 1906 als uneheliche Tochter einer Schwarzen und eines Spaniers geboren. In armen Verhältnissen aufgewachsen wurde sie schon früh zu weißen Familien als Dienstmagd geschickt und zur Kinderarbeit gezwungen. Sie erlebte hautnah wie im Rassenhass hunderte von Menschen starben. Ihr Leben ein täglicher Überlebenskampf.

„Tanzen ist die besten Art mich warm zu halten“ Zitat von der 13 jährigen Josephine

Mit 13 Jahren hat sie bereits eine kurze Ehe hinter sich und ist als Aushilfstänzerin mit einer Wandertruppe unterwegs. Josephine hat es als Tänzerin nicht leicht. Als Mischling ist sie den Schwarzen zu hell und den Weißen zu dunkel. Trotzdem schaffte sie es mit 16 Jahren in eine Show Tanz Gruppe. So gelingt ihr der Sprung nach New York an den Broadway.

Gage und Lebensstil steigt

Josephines freches Grinsen erobert das Publikum. Ihr kunstvolles Schielen, die zappelnden Arme und Beine begeistern die Zuschauer. Die wohlhabende Caroline Reagan fördert die junge Künstlerin. So wird sie in Paris durch die „Revue Negre“ über Nacht zu einer Berühmtheit.

Markenzeichen – Bananen Tanz

So etwas hatte das französische Publikum noch nie gesehen. Die Baker tanzt mit exotischer Nacktheit ihren ganz eigenen wilden Charleston. Ihr Erkennungszeichen wird der kuriose Bananen Rock. gekonnt spielt sie mit dem Klischee der „schwarzen Venus“ und provoziert mit nacktem Tanz, das macht sie zum Star.

ProtesteBananen Rock Josephine Baker - Tanz der provoziert

In Paris ein gefeierter Star. Diese Begeisterung teilt nicht ganz Europa. Zahlreiche Theater in Wien, Prag, Budapest und München erteilen Auftritt Verbot. Ihre aufreizenden Kostüme und lasziven Tänze werden als schwere Verstöße gegen die Moral angesehen. Selbst in ihrer Heimat New York bleibt der Erfolg aus. Baker wird in der Presse als „Negerschlampe“ bezeichnet. Hotels verweigern ihr den Zutritt. Auf der Überfahrt zurück nach Europa muss sie als Farbige im Unterdeck reisen.

Josephine Baker bleibt sich treu

Bei ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sie sich vermehrt dem Gesang. Durch die Heirat mit einem Großindustriellen erwirbt sie die französische Staatsbürgerschaft. Für ihren politischen Einsatz im zweiten Weltkrieg erhält sie die Verdienst Medaille außerdem setzt sie sich zeitlebens gegenüber Rassen und Religionen ein.

Eigene Kinder bleiben ihr verwehrt. Mit 12 Adoptivkindern unterschiedlicher Hautfarbe gründet sie ihre „Regenbogenfamilie“. Ein Happy End wäre an dieser Stelle schön gewesen. Doch das Leben der Großfamilie auf einem mittelalterlichen Schloss entwickelte sich zum finanziellen Desaster. Nach der Trennung vom vierten Ehemann muss das Anwesen Zwangsversteigert werden. 1968 scheint vom glamourösen Leben nichts übrig zu sein. Aus Geld Not plant Josephine ein Comeback. Am 8 April 1975 gelingt es ihr Paris erneut zu erobern. Kurz darauf stirbt die Künstlerin an einer plötzlichen Gehirn Blutung.

Das unerwartete Ende eines Jahrhundert Stars. Sie führte ein Leben zwischen unermüdlichen Kampf gegen Diskriminierung und Spaß Künstlerin auf der Bühne. Für mich ist Josephine Baker eine beeindruckende Persönlichkeit. Sie prägt die Goldenen 20 er Jahre. Welche Musik und welche Tanz Größen werden wohl heute zu unserer Zeit die 2020 er Jahre kennzeichnen?

Welche Menschen der Tanzgeschichte faszinieren dich?

Wer diesen Artikel geschrieben hat? Hallo, ich bin Kerstin, lies hier über mich.

Melde dich für meine Lebenstipps an.

Du bekommst regelmäßig Infos zu den aktuellen Artikeln und wertvolle Impulse für mehr Freude und Energie im Alltag.

Außerdem habe ich eine Checkliste für dich. Tägliche To Do´s für deine Lebensqualität. Melde dich jetzt an und hole dir deine Checkliste.